Die Stiftung

sahee unterstützt Projekte zur nachhaltigen Verbesserung der Lebensumstände von benachteiligten Menschen in Eswatini und Peru. Die politisch und konfessionell neutrale Stiftung wurde im Jahr 2006 gegründet.

sahee unterstützt Projekte, die im Einklang mit den nachhaltigen Entwicklungszielen der Uno (SDG) stehen, sustainabledevelopment.un.org/sdgs. Besonders wichtig sind uns Projekte in den Bereichen Ausbildung, Umweltschutz und Gesundheit. Auch der Bereich nachhaltige Landwirtschaft bleibt für sahee ein zentrales Anliegen, da er direkten Einfluss auf die beiden ersten SDGs hat: Die Auslöschung von Hunger und Armut.

Die Grundsätze

sahee steht für Nachhaltigkeit in Landwirtschaft, Gesundheit, Bildung und Umwelt (sustainability for agriculture, health, education and environment).

sahee wählt ihre Partner vor Ort sorgfältig aus und strebt eine langfristige Zusammenarbeit mit ihnen an. Partner sind entweder lokale, gut verankerte Organisationen oder lokale Gruppen, die selbständig ein Entwicklungsprojekt lancieren.

sahee unterstützt zeitlich begrenzte Projekte.

sahee fördert kleinere Projekte, bei denen eine selbständige Weiterführung und ein allfälliger Ausbau durch die Begünstigten angestrebt werden.

sahee evaluiert die unterstützten Projekte regelmässig.

sahee folgt den Grundsätzen und Empfehlungen des «Swiss Foundations Code 2015» und ist Mitglied des Dachverbandes SwissFoundations.

Die Geschäftsstelle

  • Cyril E. Alther, Geschäftsleitung
  • Gabriela Landolt, Projektleitung

Der Stiftungsrat

Der Stiftungsrat vereinigt diverse Kompetenzen, so in Entwicklungszusammenarbeit, Agrarökologie, Umwelt- und Naturwissenschaften, Gesundheit, Pädagogik, Psychologie, Ethnologie und Projektmanagement.

Die Mitglieder des Stiftungsrates sind:

  • Cyril Alther (Präsident)
  • Susanna Bucher (Aktuarin)
  • Claudia Zingerli Glatt (Quästorin)
  • Matthias Geck
  • Linus G. Jauslin
  • Manuela Kälbling
  • Karin Zbinden